Wer bin ich?


Geboren und aufgewachsen bin ich in der Rheinstadt Basel im Jahr 1961. Seit über 14 Jahren wohne ich in der wunderschönen Stadt Luzern.

 

Ich bin mein ganzes Leben ein guter Beobachter und Zuhörer gewesen. Das hat sich bis heute nicht verändert. Im Gegenteil. Meine Sensoren haben sich mit den Jahren stetig verfeinert. Das durfte ich in den vergangenen 10 Jahren bei der Telefonseelsorge anwenden und üben.

 

Menschen zu begleiten bereitet mir grosse Freude und ist zugleich meine Berufung. Ich hole die Menschen dort ab, wo sie gerade stehen. Ich unterstütze sie beim Prozess Hilfe zur Selbsthilfe. ICH BIN einfach da.

 

Als Kind hatte ich panische Angst vor dem Sterben und als Erwachsener habe ich es verdrängt, mich mit diesem Thema auseinander zu setzen. In meinem allumfassenden Reifeprozess ist mir bewusst geworden, dass der Zeitpunkt gekommen ist, mich mit dieser Ur-Angst auseinander zu setzen.

 

Im Seminar "Seelisch-Spirituelle Sterbebegleitung", Institut für Leben und Sterben, Deutschland, habe ich die Gelegenheit erhalten, mich intensiv mit dem Mysterium Sterben und Leben zu vertiefen. Die Ausbildung Dipl. Lebenscoach, A-PG Akademie für Psychologie und Gesundheit, Luzern, war ein ganzheitlicher Prozess einerseits über die Selbstfindung und -Erkennung, wer wir wirklich sind und andererseits bekam ich Werkzeuge an die Hand, Menschen ganzheitlich zu begleiten. Später habe ich die höhere Berufsausbildung zum Dipl. Sozialbegleiter absolviert. 

 

Gerne möchte ich meine Lebenserfahrungen mit dir teilen. Meine Haltung ist holistisch: Jeder Mensch ist einzigartig und vollkommen. Ich respektiere die Autonomie, fördere die Selbständigkeit und unterstütze die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung jedes Menschen. Mein Handeln ist von Wertschätzung, Respekt und Empathie geprägt.